BUNDjugend  

Über uns

Wer wir sind und was wir wollen?

Die BUNDjugend bietet Raum für kreative Ideen und aktives Engagement. Hier findest du eine Plattform, auf der sich Gleichgesinnte und Weltretter*innen treffen, austauschen, Themen und Inhalte bestimmen und gemeinsame Ziele erreichen können.
Wir glauben an eine lebenswerte Zukunft, die wir durch unseren Einsatz und unser Engagement positiv mitgestalten können. Um Alternativen anzuregen, versuchen wir Kopf und Herz zu erreichen und Denkprozesse anzustoßen.

Wir sind für … eine schadstofffreie Umwelt, der Erhalt der unberührten Natur, gerechte Globalisierung, gentechnikfreie Nahrung und erneuerbare Energien/Klimaschutz – zu all dem gehört eine nachhaltige Umweltbildung!

Du bist herzlich eingeladen mitzumachen, UNSERE ERDE ZU RETTEN!

Die Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle

Die Abteilung Umweltbildung unterstützt neben den allgemeinen Aufgaben und Zielen den Aufbau einer unabhängigen BUNDjugend in ganz Sachsen-Anhalt.

Unser bunt gemixtes Team arbeitet eng mit dem BUND Sachsen-Anhalt e. V. zusammen und besteht aus kreativen und aufgeschlossenen Persönlichkeiten.

Daniela Huhn (Jugendbildungsreferentin) – seit Juli 2009

Ina Stausebach (Jugendbildungsreferentin) – seit März 2017

Das waren doch kürzlich noch viel mehr? Ja. Guck mal hier.

Der Verband

Verband

Die BUNDjugend ist die Jugendorganisation im Bund für Umwelt und Naturschutz.

Alle jungen Mitglieder (bis zur Beendigung des 28. Lebensjahres) des BUND sind in der BUNDjugend organisiert. In Sachsen-Anhalt zählen wir etwa 750 Mitglieder und deutschlandweit etwa 100.000 Mitglieder. Die BUNDjugend Sachsen-Anhalt ist eine Untergliederung des BUND Sachsen-Anhalt e. V. und arbeitet, wie dieser, basisdemokratisch und parteiunabhängig.

Unser Ziel ist es als Jugend-Umweltbildungabteilung des BUND, das ökologische Verständnis in Gesellschaft und Schule als allgemeines Bildungsziel anzuerkennen. Dabei sind die Vernetzung im schulischen und außerschulischen Bereich sowie die Einbeziehung der Eltern für den verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Natur besonders wichtig.

Wir setzen uns für den Schutz von Natur und Umwelt ein – mit praktischen Maßnahmen ebenso wie mit politischen Aktionen.

Die Entscheidung über die Schwerpunkte der Jugendarbeit des BUND Sachsen-Anhalt e. V. erfolgen in den Gremien (Landesjugendleitung, Kreis- und Ortsjugend). Die Umsetzung erfolgt in der Regel vor Ort. Die BUNDjugend ist in ihren Mitgliedern und den Mitgliedern des BUND Sachsen-Anhalt e. V. zur Rechenschaft verpflichtet.

Richtlinie BUNDjugend Sachsen-Anhalt 2016

Die Landesjugendleitung

Die Landesjugendleitung

Wir

(links nach rechts: Sebastian Clemens, Isabell Igel, Jolynn Hoke, Lukas Döhne, Alix Sellhusen, Nils Fokuhl und Ina Stausebach)

Ganz frisch in 2016!

Die Landesjugendleitung ist der Vorstand der BUNDjugend Sachsen-Anhalt und leitet ehrenamtlich den Landesverband. Wir als Landesjugendleitung treffen strategische Entscheidungen und vertreten die BUNDjugend nach außen.

Neben der Auseinandersetzung mit aktuellen Umweltthemen stimmen wir das Jahresprogramm und die Veranstaltungsorganisation ab. Wir koordinieren die Zusammenarbeit mit anderen Jugend- und Umweltorganisationen in Sachsen-Anhalt und sind Akteure bei bestimmten Aktionsformen.

Die LaJuLei wird jährlich auf der Mitgliederversammlung neu gewählt. Jedes Mitglied der BUNDjugend zwischen 14 und 27 Jahren kann sich zur Wahl und somit den Aufgaben in diesem Gremium stellen.

Wenn Ihr mehr über unsere Arbeit erfahren oder mal in eine LaJuLei-Sitzung hineinschnuppern wollt, sprecht uns einfach an, denn wir sind euer Ansprechpartner!

E-Mail-Adresse: jugendleitung@bundjugend-sachsen-anhalt.de

Wir freuen uns schon sehr!

 

Wir stellen uns vor!

 

Sebastian Clemens (23):
Student der Philosophie – Neurowissenschaften – Kognition an der OvGU

Nachhaltigkeit und bewusstes Leben helfen nicht nur der nächsten Generation, sondern sind auch Teil des Weges zu einem guten Leben. Mit meinem Beispiel will ich eine Inspiration für andere Menschen sein

 

 

Isabell Igel (20):
Zurzeit mache ich ein FÖJ beim BUND Sachsen-Anhalt, danach möchte ich ein Studium in Fitnessökonomie anfangen.

Doch ich bleibe dem BUND auch nach dem FÖJ erhalten, denn ich bin ein Mitglied der LaJuLei und kann damit noch weiter im Umweltbereich nebenbei tätig sein.
Was mich freuen würde ist, wenn ich mein Hobby mit in neue Projekte einbringen könnte und Sport und Umwelt verknüpfen könnte, um damit auch Leute aus anderen Bereichen mit Natur-, Umwelt und Gesellschaftsthemen vertraut zu machen.

 

 

Jolynn Hoke (18):
Schülerin

Die Bundjugend ist für mich ein Ort an dem es Spaß macht Umweltschutz zu betreiben. Deswegen möchte ich dazu beitragen, dass weitere Projekte entstehen und ausgebaut werden können.

 

 

Lukas Döhne (21):
Derzeit arbeite ich im Callcenter, bis ich den richtigen Studiengang gefunden habe

Mit meiner Tätigkeit in der Landesjugendleitung möchte ich erreichen, dass das Thema Umwelt-und Naturschutz bei der jüngeren Generation wieder gegenwärtiger wird und wir uns so gemeinsam und gleichzeitig mit viel Spaß  um unsere Mutter Erde kümmern.

 

 

Alix Sellhusen (20):
Seit einem halben Jahr bin ich FÖJlerin bei der BUND(jugend), um die freie Zeit zwischen einem Studiumswechsel zu überbrücken. Das ist die perfekte Entscheidung gewesen. Nebenbei arbeite ich ehrenamtlich für den LJR Brndenburg und teame Seminarfahrten im Rahmen des FÖJs. Im September ’16 möchte ich das Studium „Soziale Arbeit“ in Magdeburg antreten.

Was möchte ich bewegen?: Eines Tages möchte ich Kinder haben,- am besten 4. Doch oft frage ich mich selbst: „Will ich das wirklich?“ Die Welt in der sie leben sollen, unser Zuhause, wird kaputt gemacht. Von oben nach unten, von rechts nach links und das Tag für Tag.Der Wohlstand macht uns alle blind und taub gegenüber unserer Verantwortung für all das. Man pflegt doch auch sein Haus, die Wohnung oder sogar den Garten, um sich wohl und sicher zu fühlen. Unsere Erde sollten wir genau auf diese Weise pflegen. Es ist unser einziges Zuhause und wir müssen es beschützen. Für uns und alle, die nach uns kommen. Ich möchte die Menschen dahin bewegen, dass ist mein Ziel!

 

 

Nils Fokuhl (26):
Student der Umwelt und Energie Prozesstechnik

Ich möchte mich für einen nachhaltiger handelnde Gesellschaft und einen bewussteren Umgang mit Konsum und Ressourcen einsetzen.

 

 

Ina Stausebach (26):
Neben der Arbeit in der BUNDjugend studiere ich hauptberuflich an der Magdeburger Uni im Masterstudiengang Umweltpsychologie. Darüber hinaus gebe ich Schüler*innen Nachhilfe und jobbe als Testleiterin; außerdem bin ich als Vorstand in die Gründung einer Bio-Genossenschaft in Magdeburg involviert.

Ich habe die Hoffnung, durch Ehrenamt, Jobs oder Studium bald oder irgendwann mal aus vielen langsamen Schritten einen entscheidenden Satz vorwärts zu schaffen und damit die Welt ein bisschen besser zu machen. Das ist so unkonkret gemeint, wie es klingt: Ein Gesetz zur Nachhaltigkeit in Deutschland, ein Anstieg an Umweltbewusstsein in einer Schule in Magdeburg, ein Ökostromanbieter im Psychologieinstitut, ein Bioeinkauf meiner Eltern; Ausleihen, Selbermachen, Sparen, Weitersagen – auch kleine Schritte sind Bewegung. Wichtig ist mir, dass überhaupt etwas beigetragen wird, dass mindestens Bewusstsein und Lösungsideen, hoffentlich auch Motivation geschaffen werden im Themenbereich Umweltschutz und verwandten Problemgebieten.
In meiner Freizeit gehe ich gern zu Sportkursen, lese oder skype mit meinem Freund in Schottland, mit anderen Freund*innen und Bekannten treffe ich mich gern persönlich, am liebsten zum Kochen und Essen.

 

Vorstellung der BUNDjugend Sachsen-Anhalt als Download